Milben in der Wohnung

Veröffentlicht am 30.08.2020 von Jenny Petermann

Milben sind überall in unseren Wohnungen anzutreffen.

Vor allem in warmer feuchter Umgebung wie im Bett oder auf Polstermöbeln, fühlen sie sich besonders wohl und vermehren sich zwischen 20- bis 80-mal in 2 bis 3 Monaten. Erschreckend wenn man realisiert, dass in einem normalen Doppelbett bis zu 2 Millionen Milben leben.

Da Milben für das menschliche Auge nicht sichtbar sind, verschwenden die meisten keinen Gedanken an die ungebetenen Gäste. Doch früher oder später muss sich mancher plötzlich unfreiwillig mit diesem Thema auseinandersetzen. Der Grund: 45% aller Allergien sind auf Milben zurückzuführen und eine derartige Allergie kann sich erst mit den Jahren entwickeln.

Um den Ausbruch einer allergischen Reaktion auf Milben zu verhindern, hilft es oft schon die Milben und deren Kot in der Wohnung so gut es geht einzudämmen. Denn besonders sich zersetzende Milbenkörper und auch an Staubpartikel gebundener Milbenkot, sind Auslöser für Allergien. Das bedeutet je weniger Milben desto weniger Allergene sind in der Wohnung vorzufinden.

Ob sie bereits an einer Allergie erkrankt sind, die mit Milben in Verbindung gebracht werden kann oder nicht, die Wohnung Milbenfrei zu halten ist ein Muss.

Das ist mit einem „normalen“ Staubsauger jedoch nicht möglich!

Milben und Milbenkot werden dabei lediglich eingesaugt, durch den Filter gepresst und wieder durch das Gebläse aus dem Staubsauger transportiert. Das verheerende ist, dass der Filter den Milbenkot noch feiner und dadurch lungengängiger werden lässt und die Raumluft damit angereichert wird. Der Milbenkot wird also nicht wie man es meinen könnte aus der Wohnung entfernt, sondern nur noch mehr verbreitet. Eine Katastrophe für alle Allergiker.

Ein Irrtum sind die bei Allergikern weit verbreiteten Allergiker-Staubsauger. Die Staubsauger, welche extra für Allergiker konzipiert wurden, haben einen noch feineren Filter, welcher die ganze Situation nur noch verschlimmert. Der eingesaute, an Staub gebundene Milbenkot wird durch den feineren Filter gepresst und dadurch nur noch kleiner und lungengängiger gemacht.

Wirklich nachhaltig gegen Milben und Milbenkot hilft hier ein Zentralstaubsauger. Dieser wird außerhalb Ihres Wohnbereiches in Keller, Garage, Technik- oder Abstellraum platziert. Der Zentralstaubsauger führt die feinstaubbelastete Abluft über eine Fortluftleitung raus ins Freie! Es ist damit das einzige System, dass Fein- und Mikrostaub und Milbenkot rückstandsfrei aus Ihrem Wohnbereich entfernt. Für mehr Hygiene und damit ein besseres, gesünderes Wohnklima.

Der Zentralstaubsauger hat außerdem eine so starke Saugkraft, dass man mit ihm ebenso Matratzen und das Bett tiefgründig absaugen sowie dadurch Milben eliminieren kann.

FAWAS bietet ein umfangreiches Sortiment an Zentralstaubsaugern für die unterschiedlichsten Bedürfnisse und für nahezu jeden Einsatzzweck!

2 Kommentare
  1. Nico
    Nico sagte:

    Hey ich habe darüber eine Website gemacht mit allen nötigen Infos und Tipps zum Thema Milben ( https://www.milben-und-wanzen.com ) Das Problem mit den Hausstaubmilben betrifft Millionen Menschen und man kann so einfach was dagegen tun. Ich hoffe, dass dieses Thema zukünftig medial besser verbreitet wird. Mehrere Familienmitglieder haben eine Hausstauballergie bekommen und seitdem versuche ich demhingehend aufzuklären. Ich hoffe, dass sich viele dagegen schützen und das nicht auf die leichte Schulter nehmen so wie die letzten Jahre. Naja wie dem auch sei , bleibt gesund ihr Lieben, LG Nico

    Antworten
    • Jenny Petermann
      Jenny Petermann sagte:

      Vielen Dank für dein Kommentar! Das sehen wir genauso. Vor allem durch den Einsatz eines Zentralstaubsaugers kann man die Belastung in Wohnräumen stark reduzieren! Dadurch kann meist sogar der Ausbruch einer solchen Allergie vermieden werden. Vielen Dank das wünschen wir dir auch. LG Jenny von FAWAS.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen